Baugeld so billig wie nie

Schon seit einigen Jahren sinken die Zinsen. Baugeld ist so billig wie nie. Mittlerweile dürfte es aber langsam an dem möglichen Ende angekommen sein. Wer heute eine Immobilie finanzieren will, kann dieses so billig wie noch nie zuvor. Aber auch wenn das Baugeld so günstig ist, darf eine Tatsache nicht vergessen werden. Die Immobilienpreise sind ebenfalls auf einem hohen Gipfel und klettern weiter. Von der ehemaligen Finanz- und Schuldenkrise, die einst in Europa grassierte, ist längst nichts mehr zu hören. Die Inflation sinkt weiter. Die EZB lockert immer weiter die Leitzinsen. Erst im September 2014 hatte die Europäische Zentralbank die Leitzinsen noch einmal auf 0,05 % gesenkt. Damit dürfte das Baugeld noch lange billig bleiben. Eigentlichen gingen Experten davon aus, das die EZB alles unternehmen werde, damit die Inflation nicht weiter sinkt. Das Gegenteil ist allerdings nun mit der erneuten Senkung des Leitzins eingetroffen.

Baugeld: Zugreifen

Im Schnitt liegt das Baugeld bei 2,3 %. Wer Finanzierungen mit 50 Prozent Eigenkapital vornimmt, kann so unter die 2,3 Prozent gelangen. Mittlerweile nähern sich die Großbanken in allen Bundesländern fast einheitlich einem identischen Satz beim Baugeld an. Selbst Volltilgerdarlehen lassen sich bereits für unter 2 Prozent finden. Interessant sind hierbei vor allem längere Zinsbindungsfristen. Diese bieten zugleich eine hohe Planungssicherheit und werden im Zinstief besonders empfohlen. Am besten auf eine Laufzeit von 10 Jahren. Das Baugeld noch weiter fällt, ist unwahrscheinlich. Auch längere Darlehen, die sich über 15 Jahre ziehen, sind bereits ab 2,69 Prozent erhältlich. In der Regel sollten dabei allerdings 50 Prozent Eigenfinanzierung einfließen, um diesen Satz erhalten zu können. Ebenfalls eine einwandfreie Bonität. Wer beim Baugeld lieber auf 20 Jahre setzt, findet auch bei dieser Laufzeit attraktive Angebote ab 2,8 Prozent. Bei solchen Angeboten sollte nicht lange überlegt werden. Mit einer Zinsbindung können Bauherrn nur wenig falsch machen. Auch bei einer vereinbarten Laufzeit von 20 Jahren beim Baugeld, kann der Bauherr dem Gesetz nach den Kredit bereits nach 10 Jahren kündigen. Hier gilt lediglich eine 6-monatige Kündigungsfrist. In vielen Vergleichen rund um das Baugeld lassen sich mittlerweile sogar feste Zinsbindungen auf bis zu 30 Jahre finden.

Wenn die Preise nicht so hoch werden

Zwar ist das Baugeld derzeit ein kleiner Traum, doch die Immobilienpreise liegen mittlerweile so hoch, dass es sich trotzdem nicht lohnt. Wer also mit dem billigen Baugeld wirklich ein Schnäppchen machen möchte, muss zunächst viel Zeit in die Immobiliensuche investieren. Diese dürfte in den nächsten Monaten sogar noch schwieriger werden. Immerhin haben sich die professionellen Anleger bereits auf Immobilien in der B-Lage eingeschossen.

Bild: Bert Kaufmann/flickr.